Monat: Dezember 2019

Neujahrsempfang 9. Februar 2020

• Wie jedes Jahr findet ab 17 Uhr der Neujahrsempfang im Restaurant Neumann am Hattsteinweiher (Usingen) statt.

• Wir wollen allen ein gutes Neues Jahr wünschen und auch die Partner dabeihaben!

• Eingeladen sind alle Mitglieder mit Familie. Die Jägervereinigung spendiert das traditionelle deftige Wurstessen.

• Jagdhornbläser stimmen uns ein, damit 2020 gut in Fahrt kommt.

• Bitte auch hier eine kurze Anmeldung, sonst reicht die Wurst nicht ☺ !

• Das Essen ist kostenfrei, Getränke gehen auf eigene Rechnung. Eine bereitgestellte Spendendose freut sich darauf gefüllt zu werden.

Anmeldung

Ansitzwoche 1 – 9. Februar 2020

Auch in 2020 pflegen wir die Tradition und laden zu einer Ansitzwoche ein.

In der Vollmondwoche vom 1. – 9. Februar 2019 versuchen wir unser Glück.

Jagdzeitraum: Ansitze in diesem Zeitraum erfolgen in Absprache mit dem Beständer, dem man zugewiesen wird. Morgenansitz und / oder Abend / Nachtansitz, wer bucht, kommt auch!

Meldeschluß: Sonntag 12. Januar 2020. Es ist zwingend erforderlich, dass sich jeder Teilnehmer zur Prädatorenjagd schriftlich anmeldet. Sie werden eingeteilt und über das Ansitzrevier benachrichtigt. Wir benötigen dringend eine Telefon- oder Mobilnummer.

Reviere: Eine Reihe Jagdpächter aus unserem Verein stellen ihre Reviere zur Verfügung. Detaillierte Freigaben erfolgen durch die Beständer in den Revieren vor Ort.

Strecke verblasen: Am Sonntagmorgen 9. Februar wird nach dem letzten Morgenansitz um 9.30 Uhr symbolisch Strecke gelegt und verblasen. Der Verein spendiert dazu einen kleinen wärmenden Umtrunk wie Kaffee oder Heißgetränke und Blechkuchen.

Anmeldung

Info: Kein Stammtisch im Dezember 2019 / Januar 2020

Wir haben uns aufgrund der vielen Feierlichkeiten entschlossen, im Dezember und Januar keinen Stammtisch zu organisieren. Ab Februar wird es weiter gehen. Die Themen stehen noch nicht fest, werden über Homepage und per E-Mail kommuniziert.

Dies sind die nächsten Termine:

• 12. Februar 2020
• 11. März 2020
• 8. April 2020

Vorankündigung Vorstandswahlen in 2020

Nächstes Jahr stehen für den Verein die Vorstandswahlen an. Da unser Vorsitzender Klaus Pöhlmann altersbedingt nicht mehr antreten möchte, es weitere Posten zur Vakanz gibt haben wir uns entschlossen, Ihnen / Euch vorab diese Information zukommen zu lassen.
Durch die Neuwahlen kann und muss es Nachrücker in den geschäftsführenden Vorstand geben.
Hiermit verbinden wir den Aufruf an unsere aktiven und motivierten Mitglieder, sich bei Interesse an einem Posten aus dem geschäftsführenden oder erweiterten Vorstand (Obleute) bis Ende Januar 2020 bei Christiane Kuhn als zentrale Ansprechpartnerin zu melden. Ziel ist es, bei den Vorstandswahlen für jeden Posten einen Kandidaten zu finden.

Verwertung von Raubwildfellen Fellwechsel GmbH

Liebe Vereinsmitglieder,
nach einem erfolgreichen Start der „Fellwechsel“ Initiative im letzten Jahr wollen auch wir als Usinger Jägerschaft die mit der Niederwild-hege zusammenhängende Raubwildbejagung intensivieren und gleichzeitig die nachhaltige Verwertung von Raubwildbälgen unterstützen. Durch unsere Teilnahme haben sie drei Möglichkeiten der Verwertung:

  • 1) Sie können die Felle und Bälge für sich selbst gerben lassen
  • 2) Sie können Sie abgeben und sich eine Vergütung zurückerstatten lassen
  • 3) Sie können Ihren Balg der Fellwechsel GmbH zur kostenfreien Verfügung stellen

In jedem dieser Fälle wir das Fell einer sinnvollen Verwendung zugeführt!

Was und Wie?

Angenommen wird (nach dem jeweiligen Landesjagdrecht) alles Raubwild, Nutria (ab ca. 4-5 Kilo) und Bisam erlegt von Mitte November 2019 bis zum 3. Februar 2020 mit verwertbaren Bälgen. Tiere aus der Fangjagd oder mit Schrot erlegte sind in der Regel gut zu verwerten. Bei der „kleinen Kugel“ sollte der Ausschuss nicht größer als ein 2 Euro Stück sein! Fall- und Unfallwild wird grundsätzlich nicht angenommen.

Beschriftung & Verpackung (Wichtig!!!!)

Die Tiere sollten nach dem Erlegen bitte sofort eingefroren werden. Ist ein direktes Einfrieren nicht möglich, bitte luftig auskühlen lassen, dann verpacken und schnell einfrieren. Wichtig ist, dass alle Tiere für die Fellwechsel GmbH mit dem Herkunftsnachweis (Abgabe) oder mit dem Auftrag Lohnarbeit (Balg oder Produkt soll zurück zum Erleger) beschriftet werden. Der entsprechende Vordruck muss vollständig ausgefüllt sein. Damit dieser trocken und sauber bleibt, bitte 2 mal falten und in einen kleinen Gefrierbeutel stecken, und zwar so, dass die Tierart von außen zu lesen ist. Verschließen Sie den Sack (in dem das Tier ist) gemeinsam mit dem Gefrierbeutel fest mit einem Kabelbinder. Nur so ist gewährleistet, dass das entsprechende Formular nicht verloren geht oder beschädigt wird. Um die Auftragsarbeiten sicher zuordnen zu können, ist es ratsam einen zweiten Zettel im Gefrierbeutel mit einem Kabelbinder am Lauf des Tieres zu befestigen. Bitte die Herkunftsnachweise nicht anheften oder kleben. Keine Papiersäcke, gelbe Säcke verwenden, sondern stabile Müllsäcke. Nicht beschriftete Tiere dürfen aus veterinärrechtlichen Gründen nicht mitgenommen werden!

Abgabe

Die Abgabestelle ist über den Vereinsvorstand zu erfragen!

Das Formular für den Herkunftsnachweis, den Auftrag für eine Lohnarbeit, die Preiseliste für Lohnarbeiten und weiter interessante Informationen finden Sie hier:

www.fellwechsel.org

Es würde uns freuen, wenn Sie das Angebot annähmen und bitten Sie, damit sich die Sache „gut einläuft“, sich genau an die obigen Informationen zu halten.
Herzliche Grüße und Waidmannsheil in der kommenden Raubwildsaison

Frank Cernic

© 2020 usingerjaeger

Theme von Anders NorénHoch ↑